Imprimir
Deutsch English Español

Fußball-Bundesliga
Ergebnisse, Tabellen, Clubs

Bundesliga
 

Wetter in Deutschland

Wetter online

Wenn alle Brünnlein fließen

Portofrei bestellen unter:

Jeder Fünfte ist ausländischer Abstammung

Im vorigen Jahr betrug die Zahl der in Deutschland lebenden Menschen ausländischer Abstammung ("Personen mit Migrationshintergrund") erstmals mehr als 16 Millionen. Das entspricht einem Anteil von 19,6 Prozent. An der Spitze liegen Hamburg (27,8 Prozent), Baden-Württemberg (26,8 Prozent) und Bremen (26,6 Prozent), auf dem Gebiet der früheren DDR sind es dagegen nur 4,8 Prozent. Unter den Neugeborenen machen die Migrantenkinder inzwischen mindestens 30 Prozent aus, in städtischen Ballungsgebieten auch 60 Prozent und mehr.

 

Deutscher PassAusländer eingebürgert

Rund 96.000 Ausländer haben im vorigen Jahr die deutsche Staatsangehörigkeit erhalten. Die größte Gruppe der Eingebürgerten sind die Türkischstämmigen (24.600). Einen besonders hohen Anstieg gab es bei Afghanen mit 41 Prozent und Irakern mit 21 Prozent. Im Jahr 2000 hatte die damalige rot-grüne Regierung das Staatsangehörigkeitsrecht reformiert und die Hürden für die Einbürgerung gesenkt. Deutscher werden kann heute, wer seit mehr als acht Jahren in Deutschland lebt, hier arbeitet, nachweislich Deutsch spricht und nicht vorbestraft ist. Seit 2008 müssen Einbürgerungswillige einen Wissenstest bestehen.

 

Deutsch auf dem Schulhof

In der Herbert-Hoover-Schule in Berlin-Wedding wurden eine neue Aula und eine Bühne eingeweiht. Die Schule, Inhaberin des Deutschen Nationalpreises, hat die Bühne mit dem Preisgeld in Höhe von 75.000 Euro finanziert. Den Preis erhielt die Schule, weil Schüler, Lehrer und Eltern beschlossen hatten, auf dem Schulhof nur noch Deutsch zu sprechen, um eine gemeinsame Verständigungsgrundlage für alle zu schaffen.

 

Udo LindenbergJacob-Grimm-Preis für Rockmusiker Udo Lindenberg

Der mit 30.000 Euro dotierte Jacob-Grimm-Preis Deutsche Sprache geht 2010 an Udo Lindenberg, den erfolgreichsten deutschen Rockmusiker der letzten Jahrzehnte. Die Eberhard-Schöck Stiftung und der Verein Deutsche Sprache e.V. honorieren damit Lindenbergs Verdienste um die deutschsprachige Popmusik. Auch mit politisch brisanten Liedern wie "Mädchen aus Ost-Berlin" oder "Sonderzug nach Pankow" hat der Sänger für Furore gesorgt. Die Preisverleihung findet am 23. Oktober 2010 am Hauptwirkungsort der Brüder Grimm in Kassel statt.

 

Außenminister gratuliert Lena Meyer-Landrut

Deutschlands Außenminister Guido Westerwelle hat Lena Meyer-Landrut zum Gewinn des „Eurovision Song Contest“ gratuliert: „Zu Ihrem Gewinn des „Eurovision Song Contest“ gratuliere ich Ihnen sehr, sehr herzlich. Mit Ihrem mitreißenden Auftritt haben Sie ganz Deutschland begeistert und sich in die Herzen Europas gesungen. Ob gewollt oder nicht, Sie sind eine Botschafterin für unser Land, die in einer Nacht so manches althergebrachtes Vorurteil sympathisch widerlegt hat.“

 

Deutsche Südamerikas treffen sich in Brasilien

Die deutschsprachigen Gemeinschaften Südamerikas laden zu ihrem diesjährigen Treffen vom 10. bis 13. November 2010 nach Joinville in Santa Catarina, Brasilien, ein. Die Veranstaltung beginnt mit einem festlichen Orgelkonzert in der Friedenskirche von Joinville, das 1851 von Deutschen, Schweizern und Norwegern gegründet wurde. Außerdem sollen das berühmte Blumenfest und die Stadt Sao Bento do Sul besucht werden. Kontakt: Jorge Wolfgang Globig, E-Mail: jwglobig@terra.com.br.

 

Export steigt wieder

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, wurden im Februar 2010 von Deutschland Waren im Wert von 70,0 Milliarden Euro ausgeführt und aus Deutschland Waren im Wert von 57,3 Milliarden Euro eingeführt. Die deutschen Ausfuhren waren damit im Februar 2010 um 9,6% und die Einfuhren um 4,2% höher als im Februar 2009. Kalender- und saisonbereinigt nahmen die Ausfuhren gegenüber Januar 2010 um 5,1% und die Einfuhren um 0,2% zu.

 

Deutsche Sprache wird wichtiger

Der Verein Deutsche Sprache e.V., der größte Sprach- und Kulturverein in Deutschland, sieht deutliche Anzeichen dafür, dass die deutsche Sprache in den vergangenen Jahren für ihre Sprecher wichtiger geworden ist. Immer mehr Menschen missfällt der übermäßige Einfluss des Englischen in vielen Bereichen des Wortschatzes. So wird die Deutsche Bahn künftig nach deutschen Entsprechungen für englische Wörter suchen, und Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer hat Anglizismen aus seinem Ressort verbannt. In den Einrichtungen der Europäischen Union setzen sich deutsche und österreichische Politiker verstärkt für die deutsche Sprache ein.

 

Mehr Deutsche im Ausland

Immer mehr Deutsche leben im europäischen Ausland. Allein in den Nachbarländern wohnten 2008 mehr als eine halbe Million Deutsche. In Tschechien erhöhte sich die Zahl der Deutschen im Vergleich zum Vorjahr sogar um 55 Prozent. Das teilte das Statistische Bundesamt mit. Die meisten Deutschen wohnen in der Schweiz (203 000), in Spanien (182 000) und Österreich (120 000).