Drucken
Deutsch English Español

Fußball-Bundesliga
Ergebnisse, Tabellen, Clubs

Bundesliga
 

Wetter in Deutschland

Wetter online

Wenn alle Brünnlein fließen

Portofrei bestellen unter:

Neues Buch ueber Deutsche in Amerika

Über sieben Millionen Deutsche sind seit dem frühen 18. Jahrhundert in die USA ausgewandert. Sie stellen heute die größte Einwanderungsgruppe im Land der unbegrenzten Möglichkeiten: Jeder dritte US-Amerikaner hat mindestens einen deutschen Vorfahren. Wie lebt es sich im Spannungsverhältnis von Alter und Neuer Welt aus der Sicht deutscher Auswanderer heute? Finden sie ihr Glück in den USA, ihren Platz in der neuen Heimat? Und wie hat 9/11 und der Irak-Krieg das Leben in Amerika, insbesondere auch der dort ansässigen Deutschen, verändert?

In der neuen Publikation „Deutsche in Amerika“ geben deutsche Emigranten Einblicke in ihr „neues“ Leben. Das Spektrum der Befragten reicht von alt bis jung, von reich bis arm, von hoffnungsvoll bis desillusioniert, vom jüdischen Kriegsflüchtling auf Long Island bis zum Graffiti-Künstler in der Bronx. Und auch bekannte Namen wie die Künstlerin Josephine Meckseper, der Journalist und Schriftsteller Alexander Osang oder die Schauspielerin Nina Franoszek finden sich unter den Porträtierten. Oftmals schwanken die Schilderungen zwischen Ablehnung und Bewunderung für die neue Heimat, immer wieder geht es um die Suche nach dem „Amerikanischen Traum“. 62 brillante Porträtaufnahmen von Gunter Klötzer zeigen die deutschen Auswanderer in ihrem ganz persönlichen amerikanischen Lebensumfeld: eine Bestandsaufnahme. Nicht nur ein wunderschönes Fotobuch, sondern auch ein faszinierendes Zeitdokument deutsch-amerikanischer Beziehungen zu Beginn des 21. Jahrhunderts.

Gunter Klötzer: Deutsche in Amerika, Arnoldsche Verlagsanstalt, Stuttgart 2008, 256 Seiten, 63 Farbfotografien, Hardcover, Text in Deutsch und Englisch, € 39,80